Historisches

„Karneval in Köln zu Hitlers Zeiten“

Eine Hörfunksendung der RADIO-AG des Humboldt-Gymnasiums

Landeswettbewerb NRW – Jugend macht Radio
Radio-Olympiade 2004

1. Preis für das Humboldt-Gymnasium

In Anlehnung an die erfolgreiche Radioarbeit im Rahmen des Comenius-Projektes 2002 (Radiosendung zur Einführung des Euro) hat sich die sechsköpfige Schülergruppe der Radio-AG - Steffi, Sebastian, Christian, Fabio, David und Friedrich  aus der der 10b – im Schuljahr 2004/5 erneut dem Radiomachen verschrieben. Motiviert durch den Erfolg ihrer ersten Hörfunksendung über die Einführung des Euro, die 2002 mit dem 2. Preis in ihrer Altersgruppe beim 7. NRW - Wettbewerb „Jugend macht Radio“ ausgezeichnet wurde,  wählten die Schüler diesmal ein historisches, aber nicht weniger anspruchsvolles Thema, den  Karneval in den braunen Zeiten Kölns.
Die Sendung, die im Studio Eck der Melanchthonakademie in Zusammenarbeit mit Frau Magnitz produziert wurde, überzeugte neben der technisch überzeugenden Ausführung vor allem auch durch den historisch kritischen Blick auf ein Stück umstrittener Kölner Lokalgeschichte. Unser Beitrag wurde Ende Februar pünktlich zum Karnevalsbeginn als einstündige Sendung bei Radio Köln ausgestrahlt.
Zuvor befragten die Schüler  in mehreren Interviews Zeitzeugen und Prominente des Kölner Kulturlebens (u.a. Jean Jülich und Jean Pütz) zur Haltung der Kölner im Karneval  während des Nationalsozialismus. Außerdem recherchierten sie nach einschlägigem Quellenmaterial  im Kölner NS-Dokumentationszentrum EL-DE-Haus. Sorgfältig wurden die gewonnen Daten und Informationen analysiert und in der sich anschließenden Produktionsphase wurde das Tonmaterial dank der professionellen Unterstützung von Frau Magnitz, Mitarbeiterin des Rundfunkstudios der Melanchthon-Akademie im Mediapark zu einer Hörfunksendung aufgearbeitet.

Die Freude der Schüler war übergroß, als unser Beitrag erneut für den Landesmedienwettbewerb „Jugend macht Radio“ nominiert wurde. So fuhren wir am 4. Dezember zusammen nach Duisburg und nahmen an der Radio-Olympiade teil, einer Veranstaltung, bei der Medienprofis Workshops zu verschiedenen Bereichen, wie Internet-Radio, Hörspiel u. a. leiteten. Zum Abschluss der Veranstaltung am Abend dann die große Überraschung:
Aus einer Vielzahl von Beiträgen wurde unsere Sendung von der Landesarbeitsgemeinschaft Lokale Medienarbeit NRW für den 1. Preis in der Altersgruppe 14-16 Jahre ausgewählt. Unter großem Jubel konnten unsere SchülerInnen neben einer Urkunde auch einen wertvollen Sachpreis (MD Recorder) mit nach Köln nehmen.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass den SchülerInnen, aber auch den betreuenden Lehrern  die Radioarbeit nicht nur viel Spaß gemacht hat, sie hat uns auch  hoch interessante Einblicke in ein  umstrittenes Stück Kölner Geschichte verschafft.
Die Hörfunksendung ist immer noch hörbar!    
www.podcast.de/episode/138939/DREI%3A_Karneval_im_Nationalsozialismus
Besonderen Dank gilt in diesem Zusammenhang Frau Fischer, die mit Ihrem großen Engagement zum Gelingen des Radio Projektes maßgeblich mit beigetragen hat.

Projektleitung: M. Forens, und V. Fischer