>> Monatsübersicht
27.11.2017 bis 15.12.2017
30.11.2017 bis 22.12.2017
11.12.2017
12.12.2017
12.12.2017
13.12.2017
14.12.2017
14.12.2017
14.12.2017
15.12.2017
18.12.2017 bis 22.12.2017
18.12.2017
21.12.2017
22.12.2017
25.12.2017
26.12.2017
27.12.2017 bis 06.01.2018
01.01.2018
08.01.2018
10.01.2018
11.01.2018 bis 19.01.2018

Änderungen vorbehalten

Steinzeit hautnah

Die Klasse 6dm erkundete den Alltag der Steinzeitmenschen

Im Rahmen des Geschichtsunterrichts der Klasse 6dm wurde Mitte Dezember der Steinzeitkoffer des Neanderthal-Museums in Mettmann ausgeliehen. Verschiedene  Stationen gaben den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit sich in die Lage von Steinzeitmenschen hinein zu versetzen und diverse Aktivitäten aus deren Alltag handlungsorientiert selbst ausprobieren. Dazu gehörten etwa das komplizierte Feuermachen mit Feuerstein und Katzengold, die Herstellung von Farbpigmenten und deren Einsatz bei der Höhlenmalerei  und das Nähen von Ledersäckchen mit Knochenahlen und Knochennadeln. Anhand zweier Schädelabgüsse erforschten die Schülerinnen und Schüler die Unterschiede zwischen dem Neanderthaler (Homo sapiens neanderthalensis) und dem heutigen Menschen (Homo sapiens sapiens). Ebenso wurde sich auseinandergesetzt mit steinzeitlichen (Jagd-)Waffen und den Tieren, die damit erlegt werden sollten. Vom Mammut gab es sogar einen großen und mehrere Kilo schweren fossilen Mammutzahn zu bestaunen, der die beeindruckenden Dimensionen dieser ausgestorbenen Art vor Augen führte.

Im Anschluss wurden die neu gewonnenen Erkenntnisse und Einsichten zur Steinzeit und zum anstrengenden  Leben der Steinzeitmenschen präsentiert und diskutiert, denn vieles war doch anders als zunächst gedacht.


Eine schöne Zusammenfassung des Tages liefert der folgende Bericht zweier Schülerinnen:


„Letztens brachte unser Geschichtslehrer einen silbern glänzenden Koffer mit. Dort drin waren Feuersteine, Lederbeutel, Pfeilspitzen aus Knochen und, und, und.  Zusammen mit unserem Lehrer bauten wir verschiedene Stationen auf und fingen an uns in Gruppen einzuteilen. Wir verteilten uns auf die Stationen. Nun konnten wir Höhlenmalereien anfertigen, Feuer machen, unser Wissen über Steine erweitern, Lederbeutel nähen und vieles mehr. Es war für uns alle spannend, zu erfahren, wie die Steinzeitmenschen zu ihrer Zeit durch kamen. Damals, als es noch keine Elektrizität gab. Für uns alle war es außerdem lehrreich zu erfahren, dass man auch nur mit dem leben kann, was die Natur einem gibt. Was beeindruckend war: die Steinzeitmenschen waren gar nicht dumm. Heutzutage werden sie oft als dumme, große Buschleute dargestellt. Um aber zu begreifen, dass man dieses komische Etwas, was entsteht, wenn ein Blitz auf ein Baum trifft, selber erzeugen kann, braucht es Neugier und Grips. Für mich persönlich, war es auch sehr spannend zu erfahren, wie die Grundlagen für die heutige Technik gelegt wurden. Ich glaube, damit sind wir uns alle einig:  Wir würden so etwas gern wiederholen!" (Hanna Gebhardt und Jasmin Edelmann, 6dm)


(Geschichtslehrer: J. Angenfort)

 
Schülerinnen bei der Station "Höhlenmalerei".
Felle von einem Wildschwein und Hasen, sowie der fossile Mammutzahn.
Eine Schülerin bei dem Versuch Feuer zu machen.