Musikzweig

Herzliche Einladung zur Unterstufenproduktion: Santorini macht Urlaub

Am Donnerstag, den 04.05.2017 um 18:30 spielen das Blasorchester, die Streichhölzer und Mittelstufenstreicher, das Ensemble EXP, der Unterstufenchor und eine Schattentheatergruppe der 6cm/6dm ein selbstgeschriebenes Musiktheaterstück mit Schattenspiel im PZ. Rund hundert Schülerinnen und Schüler des Musikzweigs sind daran beteiligt. 

 

Die Freitagsvorstellung um 10h ist bereits ausverkauft. 

Die Geschichte: Der große Zauberer Santorini ist nach einer langen Zaubertournee urlaubsreif und plant mit seiner Frau und seinen Kindern den perfekten Urlaub. Als sich die Auswahl des Urlaubsziels schwieriger gestaltet als gedacht, erhält Santorini überraschend die Nachricht, von einer ihm unbekannten Tante ein kleines Anwesen auf einer italienischen Insel geerbt zu haben. Santorini und seine Familie machen sich also auf den Weg, der gespickt ist mit Staus, bedrohlichen Haiangriffen und weiteren Abenteuern. Sie ahnen nicht, dass sich Santorinis Erzfeind Grimbald an ihre Fersen geheftet hat und einen ausgeklügelten Plan verfolgt, seinen Kontrahenten um die Krone der Magier endlich aus dem Weg zu räumen...

 

Es gibt viel magische Musik, lustige Lieder und auch gruselige Momente. Alles wird aufwändig bebildert durch eine Schattentheatergruppe der Klassen 6cm und 6dm. 

Wir freuen uns über viele Zuschauer und Zuhörer!

Susanne Badde, Eva Garcia-Gudde, Susanne Hanf, Raphaela Hein, Benedikt Hölker und Michael Rosinus

 

Herzliche Einladung zum Konzert:"Musikalische Ausflüge, kleine Sonntagsgeschichten und ein bisschen Zeit zum Träumen"

Am 15.02. diesen Jahres fand das Regio-Finale von Schooljam im Kölner Underground statt.
Es waren viele tolle Bands dabei, so auch zum 2. Mal MIKROSCHREI, eine Band, bestehend aus 3 Schülern unserer Schule und einer Schülerin der KAS in Köln.
Lasse Fahl (7em), Janis Rollbühler und Milan Schlegdental (8cm) sowie Talja Blumenthal waren sehr aufgeregt und als 2. Band dran.
Die Stimmung war klasse, viele Fans waren dabei, auch vom Humboldt.
Nachdem 10 Bands gespielt haben, warteten alle gespannt auf das Jury-Urteil.
Dann war es soweit: ins sogenannte Online-Voting ziehen die 3 besten Bands des Abends ein: the Cuckoo, Jenny Bright und MIKROSCHREI! Die Freude war gigantisch! Glückwunsch an dieser Stelle!
Ab dem 06.03. könnt Ihr unter Schooljam.de für den Song von MIKROSCHREI voten (dafür das Portal "Spreewild" nehmen) oder auf die Überschrift (s.o.) klicken. Vielleicht erreichen sie dann das Finale auf der Musikmesse in Frankfurt.

(Alex Fahl)

 

26. und 27. Januar 2017: JUBILÄUM! - 25 Jahre Oberstufenprojekte

Donnerstag, 26. und Freitag, 27. Januar 2017, jeweils 18:00, Humboldt-Gymnasium Köln, PZ

Oberstufenchor, Big Band, Ensembles, Musik Leistungskurs, Solisten

Nicht nur feiert der Musikzweig Humboldt-Gymnasium/Rheinische Musikschule in diesem Jahr sein 50jähriges Bestehen, auch die Oberstufenprojekte begehen ein Jubiläum: Seit nunmehr 25 Jahren bündeln sich alljährlich die Kräfte der Oberstufe des Musikzweigs in den experimentellen, stilübergreifenden und themenbezogenen Projektkonzerten.
Grund genug für uns, nun ein "Best of" - Programm aufzulegen, voller Highlights und Reminiszenzen, ausgelassen und nostalgisch. Diese Reise durch 25 Jahre lässt klassische Kammermusik und Neue Musik genau so wie Musical-Nummern, Gospels, Popsongs und Jazz-Standards erklingen. Sie dokumentiert eindrücklich, wie sich die Schülerinnen und Schüler des Musikzweigs die Tradition der Projektkonzerte zu Eigen machen und alljährlich - so auch 2017 - auf ihre je individuelle Weise aktualisieren.

Leitung: Andrea Tenhagen, Picco Fröhlich, Benedikt Haastert, Benedikt Hölker

Der Eintritt ist frei - um Spenden wird gebeten.

 

Herzliche Einladung!

 

Herzliche Einladung zur Jubiläums-Humboldt-Musik-Nacht

Liebe Eltern, Schüler, Ehemalige, Freunde, Förderer und Fans des Musikzweigs am Humboldt-Gymnasium,

wir laden alle ganz herzlich zur diesjährigen Humboldt-Jubiläums-Musik-Nacht ein. Es sind auch einige Ehemalige mit dabei, die u.a. mit Wolfang Hoyer zusammen spielen. Im Foyer wird ein Café eingerichtet, so dass viel Platz für Musik und Austausch ist. Wir freuen uns auf ganz viele Besucher!

Andrea Tenhagen

 

Elternbrief der Musikzweigleitung zum Schuljahresende

Elternbrief_Projekte_2015.pdf

Eine „win-win“-Situation - Die Kölner Bank und der Musikzweig

Der Musikförderverein hat nun eine neue Bank: Die Kölner Bank. Das liegt u.a daran, dass wir uns seitens der Elternschaft sehr verbunden fühlen. Bisher sind da bereits mehrere Spenden geflossen, um Keyboards anschaffen zu können oder den Schulhof zu verschönern. Im Gegenzug konnte der Musikzweig dann die musikalische Eröffnung der diesjährigen Vertreterversammlung am 6.6 im Gürzenich eröffnen. Unter dem Jubiläums-Logo zum 50jährigen Bestehen des Musikzweigs spielten Dmitry Ishkanov (Klasse 6em) und Marie Hesberg mit Oskar Leschinsky (Duo, EFm) Chopin Preludes und das Programm vom Bundeswettbewerb Jugend Musiziert. Dem aufmerksamen Publikum im Gürzenich konnte man anmerken, wie beeindruckt sie von den Darbietungen der Schüler und Schülerin waren. Mancher wird sich wohl gedacht haben, dass der ganze Abend so verlaufen könnte, aber nach 20 Minuten mussten sich alle den Tagesordnungen der Sitzung zuwenden. Vorher gab es aber viel Applaus und Dankesbekundungen.

Wir freuen uns über diese ausgesprochen gewinnbringende Zusammenarbeit mit der Kölner Bank 

 

Instrumentenkarussell des Musikgrundkurses für die Wackelzähne

Am 20. Juni 2016 kamen 22 aufgeregte Wackelzähne der Kita Mathiaskirchplatz aus Köln Bayenthal ins Humboldt-Gymnasium. 

Die Schülerinnen und Schüler des Musikgrundkurses der Stufe 10 hatten ein Instrumentenkarussell bestehend aus sechs verschiedenen Stationen vorbereitet. An den Stationen konnten originale Instrumente der Schülerinnen und Schüler ausprobiert und eigene Instrumente gebastelt werden. Mit dabei waren unter anderem Luftpumpenquerflöten, Gartenschlauchhörner, Möhrenflöten, Gießkannenklarinetten und Strohhalmoboen. 

Am Schluss wurde noch gemeinsam eine "Wassermusik" aufgeführt. 

Die Grundkurs-Schülerinnen und Schüler waren gleichermaßen von der Aktion begeistert wie die Wackelzähne.

Susanne Badde

 

Fahrt des Jugendblasorchesters zum EMUSIK Festival nach San Sebastian

Durch die Einspielung zweier Stücke aus unserem Repertoire, die die Voraussetzung war, uns für das EMUSIK Festival in Donostia San Sebastian zu bewerben, erhielten wir nach langer Wartezeit die Einladung nach Spanien.

Am 3. Mai war es dann endlich soweit. Mit einem einstündigen Konzertprogramm und vom Festival arrangierten und komponierten Stücken, starteten wir mit 53 Mitgliedern des SJBO's eine achtzehnstündige Busfahrt nach Pamplona, unserer Residenz für das Festival. Nach dem Einrichten in der Herberge war erstmal Freizeit und Entspannung angesagt.

Am nächsten Morgen besuchten wir dann die Musikschule in Pamplona, die uns ermöglichte bis mittags zu proben. Ein fantastisch renoviertes und ausgestattetes Gebäude, in direkter Nähe der Konzertsäle von Pamplona.

Danach ging es wieder zurück in unsere Herberge, von der aus wir einen Ausflug in das 80 km entfernte San Sebastian machten. Diese wunderschöne Stadt wird uns wohl lange im Gedächtnis bleiben.

Am nächsten Tag fand nun die offizielle  Eröffnung des Festivals statt. Aus allen Richtungen strömten rund zweihundert Busse zum Stadion. In dieser beeindruckenden Arena begegneten sich ca.18000 Teilnehmer aus ganz Europa (Orchester, Chöre, Tanzensembles usw.), die alle während dieser Zeit zwei Konzerte im Umkreis von San Sebastian geben durften, zum gemeinsamen Musizieren.  Dieses Ereignis wird uns lange in Erinnerung bleiben. Danach fuhren wir zu unserem ersten Konzertort in die Berge von Navarra nach Altsasu, wo wir vor begeistertem Puplikum ein fast einstündiges Konzert spielten. Danach ging es mit Polizeieskorte wieder zurück nach Pamplona, wo wir euphorisch den Abend ausklingen ließen.

Am Samstag ging es morgens ins Auditorium von Pamplona, um das Konzert gemeinsam mit dem Kinderchor der Musikschule zu eröffnen. Ein fantastisches Gefühl mit über hundert Teilnehmern gemeinsam die Festivalhymnen zu präsentieren. Nach einer Pause, während der die Musikschule Pamplona für uns eine Stadtführung organisiert hatte, durften wir mit unserem Programm das Konzert beenden. Mit ausgelassener Stimmung kehrten wir in die Herberge zurück, genossen noch die letzten Stunden in Pamplona und machten uns dann am späten Abend wieder auf den Weg Richtung Köln.     

Michael Rosinus

 

Magical der Unterstufe

Am Donnerstag, den 21.4. um 18:30 und Freitag, den 22.4. um 10h spielten das C-Blasorchester, die Streichhölzer, das Ensemble EXP und die Schattenspielgruppe der Ümi ein selbstgeschriebenes Musiktheaterstück mit Schattenspiel im PZ des Humboldt-Gymnasiums.

Bei dieser Unterstufenproduktion waren rund 100 Schülerinnen und Schüler der Stufen fünf und sechs beteiligt. 

Die Geschichte:

Der große Zauberer Santorini ist sehr aufgeregt. An diesem Abend wird er seine bisher größte Zaubershow vor ganz Paris aufführen. In wenigen Stunden ist es soweit. Santorini packt seine Sachen und macht sich auf zum Theater. Er geht noch schnell seine Zaubertricks durch, damit nichts schief geht. Doch das hätte er lieber sorgfältiger machen sollen....

Es gab viel magische Musik, überraschende Soundeffekte, lustige Lieder, romantische und spannende Momente. Alles wurde aufwändig bebildert durch eine Schattenspielgruppe der Ümi. 

Die Fotos geben einen guten Eindruck der vielfältigen Darbietungen. 

Eine Fortsetzung folgt!

Susanne Badde

 

REGELUNG für den Musikzweig-Unterricht an freien Tagen

Die REGELUNG für den Musikzweig-Unterricht an freien Tagen 

betrifft Kompensationstage, Zeugnisausgabe, mündliches Abitur oder sonstige Konferenztage:

- Ensembles in der Sekundarstufe I (Kl.5-9) fallen aus

- Ensembles in der Sek.II in Absprache mit der Leitung

- Einzelunterricht findet statt

M.Reif /A.Tenhagen

Schooljam 2016

Bei Schooljam 2016, Deutschlands größtem Nachwuchsfestival, hat es eine Band, bestehend aus vier Schülern unserer Schule, bis ins Regio-Finale in Köln geschafft. Die Band Mikroschrei trat am 27. Januar mit acht weiteren Bands im Kölner Underground auf. Janis Rollbühler, Milan Schlegdental (Klasse 7) und Lasse Fahl und Onno Baran (Klasse 6) waren sehr aufgeregt und traten als siebte Band  auf. Sie spielten ein grandioses Konzert mit vielen Fans aus dem Humboldt Gymnasium. Die Stimmung war bestens.  An dem Abend weiter gekommen sind die sehr viel älteren Bands "the coucou" und "i-Moll". Aber der Veranstalter sagte, dass Mikroschrei im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabei sein soll!!

 

Vergabe des Poldi-Preises durch die Klasse 6dm

Am 25. September 2015 hat der Verband deutscher Musikschulen (VdM) zum zehnten Mal zusammen mit dem Bundesjugendministerium im WDR Funkhaus Köln den Medienpreis LEOPOLD verliehen. Zuvor hatte eine Expertenjury unter Vorsitz von Reinhart von Gutzeit aus 200 Bewerbungen 19 Musiktonträger für die Empfehlungsliste ausgewählt. Sechs Produktionen sind nun mit dem begehrten Medienpreis LEOPOLD ausgezeichnet worden, dem Gütesiegel des VdM für besonders „gute Musik für Kinder“.

 Am Vormittag wurde im Rahmen eines Erzählkonzerts „Märchen und Musik“ des duo pianoworte (Bernd-Christian Schulze, Klavier / Helmut Thiele, Sprecher) der Sonderpreis „Poldi“ der Kinderjury überreicht. Die Klasse 6dm des Humboldt-Gymnasiums Köln zeichnete das Kinderbuchmusical „Ritter Rost und das Haustier“ (Terzio/Carlsen Verlag)“ damit aus. Diese Musikproduktion steht ebenfalls auf der Empfehlungsliste der Expertenjury.

 

Herzlichen Glückwunsch!!!

Unser Schüler Dmitry Ishkhanov aus der 6em hat den maltesischen Musikwettbewerb "New Names Malta" gewonnen, der vom 6. - 9. November 2015 auf Malta stattgefunden hat. 

Wir gratulieren ihm ganz herzlich zu dieser großen Auszeichnung!

Überäume

Ab September können nun die vier Überäume im 1.Stock des Altbaus genutzt werden, zwei mit Klavier und drei für Ensemble- oder Einzelproben ohne Klavier (A102 + 106 mit Klavier und A103, 105, 107 ohne Klavier). Der Plan mit den Räumen und wann sie frei sind, hängt am Musikzweig-Brett. Die Schlüsselvergabe läuft über das Sekretariat, man schließt sich den Raum auf und gibt den Schlüssel sofort zurück. Die Restaurierung der Klaviere wurde mit einer 1+1-Aktion vom Förderverein finanziert.

Waving Flag Festival geht in die zweite Runde

Das Waving Flag Festival geht nun in seine zweite Runde. Das

Pre-Festival im März war ja schon ein voller Erfolg.

 

Die Jungs und Mädels der Band Triple Bt's möchten nun einen weiteren

Schritt machen. Der Kulturbunker in Köln-Mülheim erwartet am 05.09.2015

ab 18 Uhr das Publikum.

 

Es spielen tolle Bands auf. Triple Bt's teilen sich die Bühne mit so

großartigen Bands wie

Microphone Mafia

CatalinaClub

Barrenstein

The Fat Cat

 

Dazu wird das Jugendzentrum Anyway - jung. schwul. lesbisch. bi - einen

Infostand betreiben. Infomaterial der AIDShilfe Kölnwird zur Verfügung

stehen.

Durch das Programm führt Noah Gottschalk, gewohnt charmant und

unterhaltsam. Er wird Interviews mit interessanten Gästen führen (u.a.

Volker Beck, MDB).

 

Viel Arbeit liegt schon hinter den Jugendlichen, einige organisatorische

Dinge liegen noch vor ihnen. Der Kartenvorverkauf läuft mit dem

Schulbeginn an. Die Schülerinnen und Schüler verkaufen die Karten. Es

gibt auch drei Vorverkaufsstellen.

 

STREET MUSIC

ABSCHLUSSKONZERT DES PROJEKTES MIT DEM MITTELSTUFENCHOR  - 

MIT SCHÜLERINNEN UND SCHÜLERN DER MITTELSTUFE DES MUSIKZWEIGES AM HUMBOLDT GYMNASIUM DER KLASSEN 7 - 8 - 9

HERZLICHE EINLADUNG!

ES ERKLINGT CHORMUSIK AUS VIELEN VERSCHIEDEN LÄNDERN!

HUMBOLDT GYMNASIUM, PÄD. ZENTRUM, 

DIENSTAG, 23.06.2015 

18.00 UHR

 

Erster Bandabend am Humboldt

Am Dienstag, dem 9.6., um 18:30Uhr fand der erste Band-Abend am Humboldt-Gymnasium/Musikzweig statt. Das Konzept erwies sich als voller Erfolg: Die Technik-Crew, unter der Leitung von Picco Fröhlich, sorgte auf der Bühne für 2 Band-Equipments, so dass ein nahtloser Übergang möglich war. Von den ganz Kleinen (Mikroschrei und The Students), die eigene Songs geschrieben hatten, bis zu den Großen, unter der Leitung von Benedikt Haastert, Picco Fröhlich, Martin Doepke und Stefan Potschka zeigte sich die ganze Palette an unterschiedlichen Musikrichtungen und Zusammensetzungen. Die Stimmung war großartig, viele MitschülerInnen waren gekommen und das PZ war restlos gefüllt. So kann’s weiter gehen. Wir freuen uns auf den 2.Abend im nächsten Schuljahr. Danke an alle für den tollen, coolen Abend!

(Andrea Tenhagen, Leiterin Musikzweig)

 

"bewegt erzählt"

Am Mittwoch, den 20. Mai und Donnerstag, den 21. Mai präsentieren Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-9 des Musikzweiges am Humboldt-Gymnasium und des Musikzweiges des Stadtgymnasiums Porz Bewegungskompositionen aus dem Fach Rhythmik (jeweils 18:30 im PZ). 

Am Mittwoch werden folgende Gruppen auftreten: 5dm, 6cm, 6dm, 5a (Porz) und die Rhythmik-AG mit Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 7-9

Am Donnerstag werden folgende Gruppen auftreten: 5cm, 5em, 6em und die Rhythmik-AG mit Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 7-9

Leitung: Kerstin Vielhaber und Hella Neumann

Projekt-Konzert der Oberstufe "24h - Verläufe", 22. & 23. Januar

77 Schülerinnen und Schüler des Musikzweigs Humboldt-Gymnasium / Rheinische Musikschule präsentieren im diesjährigen Konzertprojekt der Oberstufe einen Verlauf von 24 Stunden.
Diesen Tagesverlauf betrachten die Schülerinnen und Schüler als eine Vielzahl von „Verläufen“ - die Markierung der Tageszeiten etwa durch den gregorianischen Gesang der Stundengebete oder durch Choräle der Barockzeit, kontrastierend dazu aber auch durch mitreißende Big Band Musik unserer Zeit, mithilfe derer  buchstäblich die Nacht zum Tag gemacht wird; die Übergänge zwischen den Tageszeiten, nachempfunden in eigens komponierten musikalischen Verläufen; der Lauf der Sonne, analog dargestellt durch die Bewegungen des Chores; die Verläufe von Farben, Spannungen und Stimmungen, bis hin zum letzten Ineinander-Verlaufen von Anfang und Ende der 24 Stunden.

Herzliche Einladung zu diesen beiden Aufführungen!

Donnerstag, 22. Januar
Freitag, 23. Januar 2015
jeweils 18:30
Humboldt-Gymnasium Köln, PZ

Der Eintritt ist frei – um Spenden wird gebeten.

Leitung:
Andrea Tenhagen,  Benedikt Hölker, Picco Fröhlich

 

Erstes Konzert der Süd Beat Big Band im Humboldt

Am Donnerstag, dem 18.12., fand zum ersten Mal ein Solo-BigBand-Konzert am Humboldt-Gymnasium/Musikzweig statt, dass echte Maßstäbe gesetzt hat: Unter der Leitung von Picco Fröhlich spielte die Südbeat-BigBand, bestehend aus SchülerInnen des Musikzweigs und der RMS, fetzige und swingende Arrangements, die alle ein super hohes Niveau präsentierten: Über die Bläsersets bis zu den Solisten, über das  Schlagwerk bis zu den Pianisten überzeugten alle mit ihrer Spielfreude, den perfekt sitzenden Outfits und dem großen Zusammenhalt, der letztendlich auf das so herzliche Engagement des Bigband-Leaders zurück ging. Die Bühnenerfahrung von Picco Fröhlich zeigte sich in jedem Detail, bühnentechnisch wie auch dramaturgisch. Der Musikzweig kann stolz auf diese einmalige Einrichtung sein und Picco hat eine hohe Messlatte gelegt, toll!

Andrea Tenhagen

Leiterin Musikzweig

 

Jubiläums-Konzert „Let’s play together“

50 Jahre Jugendblasorchester

20 Jahre “Witti”

………and the Oscar goes to: Angela Wittmann. So oder so ähnlich kann man die Atmosphäre beschreiben, die am Sonntag, dem 23.2., um 11:00 Uhr im großen Konzertsaal der Musikhochschule herrschte. 50 Jahre Jugendblasorchester der Rheinischen Musikschule/Musikzweig Humboldt-Gymnasium und 20 Jahre „Witti“ wurden frenetisch gefeiert. Zu Beginn spielte das momentan existierende C- und B-Orchester unter der Leitung von Angela Wittmann und Hernan Angel ,der Angela in den letzten Jahren so souverän unterstützt hat, und man konnte dem Nachwuchs lauschen, der die hohe Qualität dieses SchülerInnen-Ensembles zu Gehör brachte. Der fulminante 2.Teil des Konzerts war eine Retrospektive des Repertoires der letzten 20 Jahre, aufgefrischt mit Ehemaligen, die aus ganz Europa angereist waren, um in einem nun über 100 Personen starken Ensemble Angela ihre Hochachtung zu erweisen. Dr. Fischer (der neue Direktor der RMS) und Ehemalige dankten Angela für ihren unnachahmlichen Einsatz für die Kinder und das Ensemble-Musizieren im JBO. Das Orchester bedankte sich abschließend mit „Thank you for the music“  und traf mit den Abba-Tönen die richtigen Abschiedsworte für eine der ungewöhnlichsten und engagiertesten Orchester-Leiterinnen des Musikzweigs an unserer Schule.

THANK YOU, WITTI !!

Andrea Tenhagen, Leitung Musikzweig

"Premiere der beiden Kölner Musikgymnasien"

Die Kolleginnen Hella Neumann, Kerstin Vielhaber und Hanna Kesseler hatten zu einem Rhythmik - Konzert - Abend eingeladen, der erstmalig im Päd. Zentrum des Humboldt Gymnasiums mit Kindern des Porzer Stadtgymnasiums und des Humboldt Gymnasiums stattfand. Ein Abend der Einblick in die fantasievolle, kreative und inspirierende Arbeit der Kolleginnen in dem Fach Rhythmik gab. Ein toller Konzertabend der kurzweilig verschiedene Szenen aneinanderreihte und den Schülerinnen und Schülern, wie auch dem Publikum großen Spaß bereitete.

Ein schwungvoller Abend vor ausverkauftem Haus, bei dem die langjährige Kollegin Hanna Kesseler, die sich jetzt neuen Aufgaben widmen möchte, verabschiedet wurde.

Der Abend trug den Titel "Freiräume". Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6, sowie im Wahlpflichtbereich der Klasse 7 haben sich mit dem Parameter "Raum" auf sehr unterschiedliche Art und Weise auseinandergesetzt. Da ging es um konkret benennbare Räume wie "Weltraum", "Straßenbahn" und "Büro", aber auch um Räume die in Träumen entstehen und sich verändern oder sehr beengte Räume, wie in einem Stoffschlauch und die Gestaltungsmöglichkeiten, die einem noch bleiben, wenn der Raum sehr begrenzt ist. Ein Stück hat sich mit den Verben um-räumen, weg-räumen, auf-räumen beschäftigt. Die Umsetzung der Ideen erfolgte z.T. mit verschiedenen Materialien: mit Schwarzlicht, mit Stoffschläuchen, mit Taschenlampen. Zum Stück "Gefangen im Alptraum" hat ein Schüler die Musik selbst komponiert.

Ein besonderes Augenmerk liegt bei den Rhythmikabenden immer auf der Lichttechnik, denn eine abwechlungsreiche Gestaltung mit Bühnenlicht unterstützt den Inhalt der Bewegungskompositionen. Diese lag in diesem Jahr wieder in den bewährten Händen von Levin Krasel und Lukas Sanders. Die Tontechnik lag in den zuverlässigen Händen von Lily Parsey und Madeleine Schmidt. Alle 4 haben sehr zum gelingen des Abends beigetragen.

8a und 9er Diff-Kurs musizieren mit „Choeur La Grace“

Am Mittwoch, dem 15. Mai konnten die 8a und der 9er Diff-Kurs Kunst/Musik zusammen an einem Workshop der ganz besonderen Art teilnehmen: Der „Choeur La Grace“ aus Kinshasa im Kongo war in Köln zu Gast und hatte spontan vorgeschlagen mit SchülerInnen des Humboldt-Gymnasiums zusammen Musik zu machen. Unter der Leitung von Ambroise Kua-Nzambi Toko stellte der Chor seine Arbeit vor und sang dann mit den Jugendlichen zusammen, begleitet von typisch afrikanischen Percussion-Instrumenten. Nach einer Aufwärmphase gelang es, die SchülerInnen zu Bewegungen mit aufzufordern und es entstand fast schon eine kleine Partystimmung im PZ. Leider war die Zeit zu kurz…….


Abends gastierte der Chor in der Herz-Jesu-Kirche am Zülpicher Platz.

Benefizkonzert des Blasorchesters

Am Samstag, den 2.3., fand um 15:00 Uhr in der  Musikhochschule Köln ein Konzert des Blasorchesters der Rheinischen Musikschule/Musikzweig, zu Gunsten des Roten Kreuz statt, das emotional sehr bewegend war. Herr Kobold, Leiter der RMS, und Herr Dr. Junge bedankten sich bei den vielen Helfern, die dazu beigetragen hatten, dass bei dem Busunglück im Dezember 2012 eine gute Versorgung vor Ort war. Standing Ovations bekam dabei der Busfahrer, Herr Schmitz, der noch im Rollstuhl sitzend, von der Reha angereist war und von vielen Eltern und Kindern umlagert wurde. Eine Delegation des Roten Kreuz aus Mechernich war ebenfalls zum Konzert gekommen und konnte die vielen Spenden entgegen nehmen, die den großen Dank aller zum Ausdruck brachten.


Angela Wittmann dirigierte mit noch etwas gedämpftem Einsatz die Zugabe und freute sich sehr über die tollen Leistungen „ihrer“ Kinder, die unter der Leitung von Nano Angel dieses Konzert durchgeführt hatten.


Beim geselligen Beisammensein nach dem Konzert spürte man bei allen die große Dankbarkeit dafür, dass an diesem Tag alle Beteiligten des Busunglücks anwesend waren und die Verletzten auch auf Dauer vollständig gesunden werden.


(A.Tenhagen)

Projektkonzerte der Oberstufe am 04. und 05. Februar 2013

DISNEY

konzertant

 

Im diesjährigen Oberstufenprojekt wird die musikalische Seite der Walt Disney Welt facettenreich beleuchtet: mal als Hommage – mal mit Augenzwinkern, mal im Original zelebriert – mal als Inspiration aufgegriffen. Wir musizieren Klassiker, Neufassungen, Eigenkompositionen und Experimente, für Ohr und Auge aufbereitet.

Es musizieren, tanzen und präsentieren:

Oberstufenchor

Big Band

Blasorchester

Musik GK 12

Solisten


Herzliche Einladung zu den beiden DISNEY-Abenden:


Montag und Dienstag,

04. und 05. Februar 2013,

jeweils 18:30,

Humboldt-Gymnasium Köln, PZ


Gesamtleitung: Benedikt Hölker, Christoph Fröhlich und Andrea Tenhagen

 

Adventsauftritt des Unterstufenchors

Am Donnerstag den 29. November traf sich von der 1. bis zur 4. Stunde der Unterstufenchor im PZ zum Üben für einen Auftritt in der Herz-Jesu-Kirche am Zülpicher Platz, der einen Tag vor Nikolaus stattfinden sollte.

Raphaela Hein, ein Studentin der Musikhochschule, leitet in diesem Jahr den Chor. Mit etwas Hilfe von Herrn Reif übt sie mit über 25 Kindern vier englische und deutsche Weihnachtslieder ein. Darunter auch „Engel haben Himmelslieder“.

Die Kinder kommen alle aus der 5.ten Klasse sowohl vom allgemeinen als auch vom Musikzweig. Frau Hein macht mit den Kindern, bevor sie singen, immer Aufwärmübungen. „Sie ist nett, kann aber auch streng sein.“ sagte mir Valentina Veloz aus der 5 cm. Sie verriet mir auch, dass sie seit Schuljahresanfang im Chor ist. Ihr Lieblingslied ist „Zumba Zumba“.

Am 5.12. war es dann soweit: die Kinder führten den „Schweinachtsmann“ auf. Eine Leinwand wurde aufgebaut, ein Beamer warf einzelne Bilder der Geschichte an die Wand und Herr Steiner von der Rheinischen Musikschule las den Text. Zwischendurch sang der Chor passende Lieder und das Streichorchester der Mittelstufe war ebenfalls dabei.

Das Publikum in der Herz-Jesu-Kirche applaudierte lange und freute sich sehr über die gelungene Aufführung.

Für die Kinder am Humboldt war das der erste Auftritt als Chor und alle freuen sich, dass es am Tag der offenen Tür den nächsten geben sollte.

Paula Schaab 5cm

 

Erfolge bei "Jugend Jazzt"

Das Ensemble „Dschi-el-em-es“ der Offenen Jazzhaus-Schule erhielt am Landeswettbewerb „Jugend Jazzt“ Ende November 2012 in Dortmund den einzigen 1.Preis, der vergeben wurde. Das Jazzhausschul-Trio „Baumgarten-Dreesbach-Jansen“ erreichte mit sehr guten 21 Punkten einen 2.Preis. Insgesamt nahmen 16 Ensembles aus ganz NRW an dem Wettbewerb teil.

 

Der Musikzweig gratuliert herzlich zu diesem beeindruckenden Erfolg:

 

Luca Müller (EF) am Bass bei „Dschi-el-em-es“ und

Thimo Dreesbach (Jgst.13) beim „B-D-J“-Ensemble am Bass.

 

A.Tenhagen (Musikzweig-Leitung)

Einlasskarten sind bei der Rheinischen Musikschule 0221 / 95 14 69-0 erhältlich


Deutschlandfunk Köln, Kammermusiksaal

18. November 2012, 15.00 Uhr

 

"Concerto da Camera"

 

Kammerorchester der Rheinischen Musikschule

 

Dirigent

Michael Reif

 

Schuljahr 2011/2012 im Musikzweig des Humboldt-Gymnasiums - Rückblicke und Ausblicke

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

das Schuljahr neigt sich dem Ende entgegen und ich möchte wieder die Gelegenheit nutzen, von den Aktivitäten unseres Musikzweigs 2011/112 zu berichten:


Insgesamt haben dieses Jahr wieder 30 Veranstaltungen stattgefunden! Dazu gehören vor allem die vielen Klassen- und Stufenkonzerte, bei denen Musikzweig-SchülerInnen ihre besonderen Fähigkeiten vor Publikum präsentieren konnten. Zudem haben wir zahlreiche Projekte in Zusammenarbeit mit der Rheinischen Musikschule (RMS) durchgeführt: das Mittelstufen-Musical „Kill Kolpert Bill“, das Opern-Projekt „Little Sweep“, die Blasorchester-Konzerte, die Rhythmik-Aufführungen und die vielen Klassenkonzerte der einzelnen Instrumentallehrer der RMS.


Viele Veranstaltungen, besonders aber das Oberstufen-Projekt „Spiel-Zeit“, konnten nur mit Hilfe des Musikzweig-Fördervereins realisiert werden. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken! Insgesamt hat der Förderverein den Musikzweig in diesem Schuljahr mit ca.15.000 Euro unterstützt: Er hat für einige Kinder einen Teil der Chorfahrt-Kosten übernommen, den Bus für die Chorfahrt finanziert, neue Instrumente angeschafft, den Trommelworkshop bei Orlando Blanco bezahlt, das gestohlene Anlage-Equipment neu ersetzt, eine Sicherheits-Box im PZ konstruieren lassen, um weiteren Diebstählen vorzubeugen und vieles andere mehr. Zudem hat der Förderverein mit dazu beigetragen, dass alle Aufführungen in der Schule einwandfrei über die Bühne gehen konnten. Dazu gehört neben der Licht- und Tontechnik auch, dass wir wieder viele Musikzweig-SchülerInnen zu Bühnentechnikern ausbilden lassen konnten, eine an Kölner Schulen einmalige, semi-professionelle Ausbildung.


Damit der Flügel im Pädagogischen Zentrum endlich restauriert werden kann, hat sich der Förderverein in diesem Schuljahr eine ganz besondere Sponsoring-Aktion einfallen lassen: mit Hilfe des Aktionskünstlers und ehemaligen Schülers des Humboldt-Gymnasiums, Cornel Wachter, und zahlreicher Kölner Prominente zeigt der Förderverein regelmäßig im Odeon-Kino in der Südstadt besondere Musik- und Tanzfilme. Die Eintritts-Einnahmen werden ausschließlich dem Musik-Förderverein zur Verfügung gestellt. „Rhythm is it“ und „Mozarts-Zauberflöte“ wurden schon gezeigt, u.a. präsentiert von Hartmut Priess (Bläck Fööss) und dem Dirigenten Konrad Junghänel. Nach den Sommerferien zeigt der Regisseur Sönke Wortmann einen seiner Lieblings-Musikfilme. Eine sehr öffentlichkeitswirksame Aktion des Musik-Fördervereins!!!! VIELEN DANK!


Besonders erfolgreich war unser Musikzweig auch in diesem Jahr wieder bei „Jugend musiziert“: Beim Regionalwettbewerb haben 45, beim Landeswettbewerb 24 Schülerinnen und beim Bundeswettbewerb 9 Schüler von uns teilgenommen. Alle haben einen Preis erhalten.


Der Trommelkurs von Orlando Blanco für die Klassen 7 und 8 war ein voller Erfolg und eine Bereicherung für unser Musikzweigangebot. Leider kann der Förderverein aus Satzungsgründen den Kurs nicht weiter finanzieren und es hat sich auch kein Sponsor gefunden. Daher möchte ich an dieser Stelle Orlando Blanco ganz herzlich für seine engagierte Arbeit danken.


Sie sehen, dass wir nach wie vor jede noch so kleine Spende gebrauchen können, um alle nötigen und wünschenswerten Anschaffungen für unsere Musikzweig-SchülerInnen realisieren zu können. Jeder noch so kleine Beitrag kann dabei helfen. Oder – sofern noch nicht geschehen – treten Sie doch dem Förderverein bei. Er ist ein Garant für unser vielseitiges Musikleben am Humboldt (s.Homepage: www.humboldt-koeln,de)


Ich möchte mich nun abschließend bei allen Musikzweig-SchülerInnen unserer Schule bedanken, die dieses Jahr an unseren Konzerten aktiv mitgewirkt haben und den Projekt durchführenden KollegInnen, die alle immer wieder dafür sorgen, dass der Musikzweig des Humboldt-Gymnasiums weit über Kölns Grenzen hinaus Aufmerksamkeit erfährt.


Zudem möchte ich Sie noch herzlich einladen, regelmäßig auf unsere Homepage zu schauen. Dort finden Sie alle aktuellen Konzertveranstaltungen in der Schule und auch weitere Informationen zum Musik-Förderverein.

Beachten Sie bitte, dass noch zwei abschließende Highlights das Schuljahr beenden werden: Zum einen das alljährliche vielseitige Bühnenprogramm unseres Sommerfests, im Rahmen der Internationalen Tage, am Samstag, 30.Juni, ab 12:00 Uhr und zum anderen das Ensemble-Konzert am Mittwoch, 4.Juli um 18:30 Uhr im PZ.


Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen und wünsche Ihnen allen eine schöne Ferienzeit.


Andrea Tenhagen

(komm. Leiterin des Musikzweigs)

Konzertprojekt der Oberstufe am 02. und 03. Februar 2012

"SpielZeit"

 

Rhythmus und Zeitgestaltung

 

Der Faktor Rhythmus ist im Fokus des diesjährigen Oberstufenprojekts – wir spielen mit Facetten musikalischer Zeitgestaltung: vom pulsierenden Bach bis zum schweigenden Cage, vom ungeraden Sting bis zum komplexen Zappa. Filme und Installationen über Zeit und Rhythmus kommentieren das Gehörte.

Es musizieren, tanzen und präsentieren:
Oberstufenchor
Big Band
Kammermusik-Ensembles
Solisten
Stomp-Ensemble
Musik GK 13
Tanz-Ensemble
Projektkurs Kunst

Herzliche Einladung zu den beiden SpielZeiten:
02. und 03. Februar 2012,
jeweils 18:30,
Humboldt-Gymnasium Köln,
PZ

Gesamtleitung: Andrea Tenhagen und Benedikt Hölker

Der Eintritt ist frei, Spenden zur Unterstützung der Arbeit im Musikzweig sind willkommen.

 

Benedikt Hölker

 

Der Musikzweig vorgestellt in WDR 3 TonArt

Die WDR 3 Sendung TonArt hat am 04. Januar 2012 in einer Reihe über Musikgymnasien in Nordrhein-Westfalen das Humboldt-Gymnasium als eine von fünf Schulen mit besonderem musikalischem Schwerpunkt vorgestellt.

 

Die Journalistin Tuula Simon stellt unser Konzept vor, führt Interviews und zeigt Ausschnitte aus dem Klassenvorspiel der 8dm am 13. Dezember 2011 - ein schöner Blick auf unsere täglichen Aktivitäten!

Nachhören kann man das Feature unter folgendem link:

 

http://www.wdr3.de/tonart/details/artikel/wdr-3-tonart-bc4013f5c0.html

 

Benedikt Hölker

 

Schuljahr 2011/12 im Musikzweig des Humboldt-Gymnasiums: Ausblicke

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wie angekündigt, möchte ich Sie alle regelmäßig zu Beginn und am Ende eines Schuljahres über geplante bzw. stattgefundene Projekte informieren und Ihnen zudem allgemeine Informationen zum Planungs- und Entwicklungsstand des Musikzweigs geben:

Die Stundenplan-Konsequenzen seitens G8 und die damit verbundenen 4 Oberstufen, die im Kurssystem unterrichtet werden, haben den Stundenplanern vor, in und nach den Sommerferien extrem viel Koordinationsarbeit abverlangt. Nach wie vor ist es so, dass der Nachmittags-Belegungsplan des Musikzweigs Priorität vor dem Stundenplan des Gymnasiums hat und dass in der Konsequenz die KollegInnen unserer Schule Stundenplaneinschränkungen in Kauf nehmen. Trotzdem ist es natürlich so, dass manche Wünsche der Musikzweig-SchülerInnen nicht umsetzbar sind. Wir bemühen uns jedes Schuljahr um möglichst wenig Unannehmlichkeiten und möchten Sie weiterhin auf eine entspanntere Situation der Raum- und Stundenplansituation in den nächsten zwei Jahren vertrösten. Wir arbeiten immer wieder alle gemeinsam daran, den Musikzweig, trotz G8-Konsequenzen positiv weiter zu entwickeln.

Die Fachschaft Musik hat Ende letzten Schuljahres an der verpflichtendenUmsetzung von neuen schulinternen Curricula gearbeitet, die ab diesem Schuljahr in Kraft treten. Eine vorläufige Fassung findet sich auf unserer Homepage und bietet Ihnen Einblick in die nun verbindlichen Inhalte des Faches Musik im M- wie auch A-Zweig mit dazugehörigen Evaluationsbögen für unsere Schüler und Schülerinnen. Diese neu formulierten Inhalte werden im Laufe dieses Schuljahres mit den Unterrichtsbereichen der Werkstätten im Pflichtfachbereich des Musikzweigs abgeglichen.   

Für das Kursangebot im Musikzweig konnte zum einen personell die einjährige Pause von Frau Mimberg durch zwei Ersatzkräfte ausgeglichen werden (Frau Berger für Streichorchester, Chor und Musikunterricht in den Klassen 9 sowie Herr Fröhlich für Band-Arbeit und Musikwerkstatt-Angebote). Zum anderen wurde der Trommelkurs von Herrn Orlando auf zwei Stunden erweitert für die Klassen 7 und 8, in der Hoffnung, dass speziell diese Kurse (es sind keine Angebote der RMS) vom Musik-Förderverein getragen werden können (bei Teilnahme ihres Kindes bitten wir in diesem Fall herzlich um Spenden an den Musik-Förderverein). Zu den bisher bewährten Veranstaltungen des Musikzweigs sind weitere Angebote hinzugekommen: der Mittelstufen-Chor von Herrn Reif, das Jazz-Pop-Orchestrion von Herrn Hölker, das Musiktheater von Herrn Ewig und Frau Lübbe, die Ausbildung zur Musiziergruppenleitung und die Möglichkeit einer Assistenz in einem Ensemble.

Die Finanzierung von Herr Fröhlich für die Ausbildung von SchülerInnen für unsere Ton- und Lichttechnik ist dankenswerterweise für die nächsten Schuljahre gesichert. Die vom Förderverein angeschaffte neue Musikanlage für das PZ wird in den nächsten Wochen noch zusätzlich abschließbar gesichert werden, um weiteren Diebstählen vorzubeugen.

 

Zur Planung unserer Ideen zu konzentrierter Musikbegegnung möchten wir dieses Schuljahr am 2. und 3.7.2012 Projekttage im Musikzweig anbieten, an denen Ensembles die Möglichkeit haben, intensive Probenarbeiten durchführen zu können.

 

Ich möchte Sie im Weiteren auf die bisher geplanten Veranstaltungen unseres Musikzweigs hinweisen, die in Abstimmung mit allen Terminen der Schule von mir so festgelegt wurden. Folgen Sie dazu diesem link.

 

Für die Durchführung unserer Konzert-Projekte benötigen wir weiterhin ihre finanzielle Unterstützung (falls es Ihnen möglich ist), da wir Instrumente reparieren müssen, neue anschaffen müssen, Chor- und Orchesterfahrten unterstützen wollen, Keyboards für unsere Werkstätten brauchen und so weiter und so weiter……………… 

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Konzert-Besucher, spendenfreudige Gäste, rege Teilnahme an unseren Projekten und natürlich eine gute weitere Zusammenarbeit.

Andrea Tenhagen, komm. Musikzweigleitung ( musikzweig(at)humboldt-koeln.de )

Spendenaktion


Der Musikzweig bedankt sich ganz herzlich bei allen Spendern, die dafür gesorgt haben, dass wir mittlerweile über 2000,-€ zur Verfügung haben, um das gestohlene Technik-Equipment aus dem PZ ersetzen zu können.

Unser ganz besonderer Dank gilt Frau Künzel, die unermüdlich Gelder eingesammelt hat und die ganze Aktion ins Leben gerufen hat. Unsere Arbeit kann nun erfolgreich "verstärkt" weiter gehen...

Ankündigungen des Musikzweigs:


  • „Rhythm is it“ in Köln – Royston Maldoom tanzt Carl Orffs Carmina Burana mit Kölner Schüler und Schülerinnen; teilnehmen wird u.a. die Klasse 6cm des Humboldt-Gymnasiums: Royston Maldoom ist einer der wichtigsten professionellen Tanz-Pädagogen unserer Zeit. Er hat es sich in den letzten Jahren verstärkt zur Aufgabe gemacht, Tanzen mit Jugendlichen unterschiedlicher Altersgruppen und Schulformen, Herkunft und sozialen Schichten, zu realisieren. Besonders bekannt wurde dabei „Rhythm is it“ – ein Projekt in Berliner Schulen, in Zusammenarbeit mit Sir Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern. Die Gesamtchoreografie wurde auf die Musik von „Sacre du Printemps“ von Strawinsky verwirklicht. Es entstand dabei eine Film-Dokumentation für’s Kino, bei der die unterschiedlichen Jugendlichen bis zur Aufführung begleitet wurden. Die Oper der Stadt Köln hat nun ein neues Projekt mit ihm geplant, bei dem im Juni/Juli eine Community-Dance-Version von Carl Orffs „Carmina Burana“ erarbeitet wird. Die Vorauswahl der Klassen ist abgeschlossen und von 150 Kölner Schulen, die sich beworben haben, nehmen 6-7 Gruppen teil, davon unsere 6cm (Klasse Hr.Mannheims/Fr.Tenhagen). Aufführungen in der Oper sind am 14., 15. und 16. Juli 2011; zu jeder Aufführung werden um die 2000 Zuschauer erwartet. Unter der musikalischen Leitung von Markus Stenz singen und spielen Solisten und der Chor der Kölner Oper und das Kölner Gürzenich-Orchester. Tänzer und damit die Darsteller sind die Kinder und Jugendlichen.

  • Unser ehemaliger Schüler William Wahl, jetzt Songwriter und Sänger bei der A-Capella-Gruppe BASTA, bietet in diesem Jahr im Rahmen unseres Musikzweig-Angebots einen Workshop zum Thema Popsong-Writing an. (Genauere Angaben dazu befinden sich auf dem Belegbogen der Oberstufe.)

Andrea Tenhagen, komm. Musikzweig-Leitung