Detailansicht

Die Erneuerung der Humboldt-Pinguinpatenschaft durch die 6dm

12.04.2018

Im vergangenen Jahr (2017) sind wir, die Klasse 6dm, eigentlich eher zufällig, darauf gekommen eine Pinguinpatenschaft im Kölner Zoo zu übernehmen.
Es begann alles im Kunstunterricht bei Frau Garcia:
Unser Thema war Tonen und wir sollten für das Sommerfest Tonpinguine machen, die dann dort verkauft werden sollten. Wir diskutierten darüber, was wir denn mit dem eingenommenen Geld machen sollten und landeten bei einer Patenschaft für nen echten kölschen Pinguin im Kölner Zoo. Die Pinguine im Kölner Zoo sind nämlich nach dem gleichen Humboldt benannt wie das Humboldt-Gymnasium.
Beim Sommerfest nahmen wir sogar mehr Geld ein als erwartet.
250 € kostet eine Patenschaft für einen Pinguin und 320 € kamen zusammen. Der Rest wurde in die Klassenkasse eingezahlt. So beendeten wir das fünfte Schuljahr. Zwei Tage bevor es in den Zoo gehen sollte kündigte die KVB für diesen Tag einen Streik an, trotzdem schafften es alle irgendwie in den Zoo zu kommen.
Unsere Klassenlehrerin Frau Badde und zwei Mütter begleiteten uns.
Erster Halt: Pinguingehege! Wir (!!!) durften uns in einer Reihe aufstellen und die Pinguine mit Fischen füttern. Das war toll!!! Die Pinguine sprangen sogar manchmal in die Luft, um die Fische zu erwischen. Danach stellten wir uns vor dem Pinguingehege auf um einen selbstgebastelten Scheck zu übergeben, eine Urkunde zu bekommen und viele schöne Fotos zu machen. Im Anschluss erkundeten wir in kleinen Gruppen den Zoo. Wir alle sind sehr glücklich da jetzt ein kleiner Pinguin, von uns auf den Namen Alex getauft, für ein Jahr rundum versorgt ist.

Lili Bratu, 6dm