>> Monatsübersicht
16.07.2018 bis 28.08.2018
25.09.2018
26.09.2018 bis 05.10.2018
03.10.2018
08.10.2018 bis 12.10.2018
08.10.2018 bis 12.10.2018
08.10.2018 bis 12.10.2018
15.10.2018 bis 27.10.2018
29.10.2018 bis 02.11.2018
29.10.2018 bis 09.11.2018
01.11.2018
02.11.2018
12.11.2018 bis 16.11.2018
03.12.2018 bis 06.12.2018
07.12.2018 bis 20.12.2018
20.12.2018
21.12.2018 bis 04.01.2019
25.12.2018
26.12.2018
01.01.2019
07.01.2019 bis 11.01.2019

Änderungen vorbehalten

Schulprojekt mit Ungarn-Polen-Deutschland

Am 26. Mai 2010 fand der eTwinning Landeswettbewerb in Ungarn statt, an dem die besten Projekte dieses Jahres teilgenommen haben. Die Jury hat die Preise in zwei Alterskategorien und in einer speziellen Kategorie verteilt. Grund- und Sekundarschüler wiesen auch in diesem Jahr zahlreiche interessante und gute Projekte auf, von denen einige  auch im internationalen Ranking ihren Platz verdienen würden. Die  Schulen mit den besten Projekten haben wertvolle Gutscheine bekommen.

Die Jury hatte es in diesem Jahr bei den vielen hervorragenden Projekten besonders schwer. Den Mannschaften standen jeweils 20 Minuten zur Verfügung, um ihre Projekte vorzustellen. Am Vormittag wurden die Präsentationen des Kindergarten- und Grundschulalters, am Nachmittag die der Sekundarschüler bewertet. In jeder Kategorie haben die ersten drei Plazierten Gutscheine im Wert von 150, 100 und 50 Tausend Ft gewonnen, der Sieger der speziellen Kategorie wurde mit einem Gutschein im Wert von 100.000 Ft reicher.
Die Jury traf ihre Entscheidung nach folgenden Kriterien: Themawahl des Projekts, Anwendung von IKT-Werkzeugen, aktive Teilnahme der Lerner und nicht zuletzt  die Qualität der am Wettbewerb vorgestellten Präsentation. Es ging mit dem folgenden Endergebnis aus:

Sekundarschulen

1. Platz (geteilt)

  • Europäische Vielfalt - gemeinsame Wurzeln
    Gyor-Moson-Sopron Megyei Önkormányzati Általános Muvelodési Központ (früher: Porpáczy Aladár Középiskola), Fertod
    Vorbereitende Lehrerperson: Kalocsa Ibolya

Die Grundidee des Projekts war die Erfassung der Ähnlichkeiten, der gemeinsamen Fäden zwischen den Nationen. Die Arbeit wurde in mehreren kleineren Themen unterteilt, wie z.B. die geschichtliche Aufbearbeitung der Ereignisse des Jahres 1989, das Sammeln von Legenden ums Wasser oder die Erfassung der Lebensräume von den in Europa lebenden Tierarten, wie der Storch oder die Bänderschnecke. Die Schüler der Partnerländer bearbeiteten ihre Themen gemeinsam, und – im Rahmen von Projekttreffen – haben sie über die erreichten Ergebnisse ihren Partnern, die sich dem gleichen Thema widmeten, berichtet.

Näheres zum Projekt